© 2019 by Kerstin Obermoser

                                                                                 Blog

Gemüse-Quiche vegan mit rotem Linsenmehl und Couscous

15/10/2017

Die besten Sachen entstehen ja aus Experimenten. Manchmal gehen sie zwar schief und die ganze Arbeit war umsonst, aber manchmal übertreffen sie auch meine Hoffnung & Erwartungen. Außerdem liebe ich es ja die Küche und mich ins Chaos zu stürzen:) Schon lange wollte ich einmal eine herbstliche Gemüse-Quiche ausprobieren, die lecker schmeckt und wertvolle Nährstoffe liefert. #rapunzelnaturkost hat mir ein paar tolle Produkte kostenlos zum Kennenlernen zur Verfügung gestellt. Mein ganz spezielles Interesse gilt den #spezialmehlen, die sich super zur Ergänzung oder auch als Ersatz für Getreidemehle eignen. In diesem Fall waren es ein #weißesbohnenmehl, #roteslinsenmehl und #lupinenmehl. Diese Proteinmehle bestehen aus 100% vermahlenen Hülsenfrüchten und sind ernährungsphysiologisch aufgrund ihres hohen Proteingehaltes vor allem für Veganer super. Natürlich enthalten sie auch viele Mineral- und Ballaststoffe und runden das Gericht geschmacklich ab.

 

Für eine Quiche mit einem Durchmesser von Ø​ 28 cm habe ich folgende Zutaten verwendet:

 

Für den Teig:

  • 75 g Dinkellvollkornmehl

  • 75 g Rotes Linsenmehl

  • 100 g Couscous

  • 150 ml Wasser mit Kohlensäure

  • 3 EL Cashewmus

  • 3/4 TL Salz

 

 

Für den Belag:

  • 400 g Seidentofu

  • Zitronensaft einer halben Zitrone (ein bisschen nach Geschmack)

  • 1 TL Senf

  • 1 kleine Rote Bete

  • 1/3 Hokaido Kürbis

  • Hefeflocken

  • Salz, Pfeffer

  • Kräuter nach Wahl

  • eine Hand voll Blattspinat

  • eventuell ein Schuß Dattelsirup

  • Kürbiskerne zum Bestreuen

 

Zubereitung:

Mehl, Couscous, Salz und Cashewmus unter Zugabe des Wassers mit der Hand zu einem Teig verkneten und mit einer Frischhaltefolie abgedeckt für ca. 45 min im Kühlschrank rasten lassen.

 

Für den Belag den Seidentofu mit Zitronensaft, Senf und Gewürzen pürieren. Anschließend Kräuter und Hefeflocken dazuzugeben und abschmecken.

 

Kürbis und Rote Bete in dünne Scheiben schneiden und mit der Seidentofu-Masse vermengen.

 

Den Backofen auf 190° Ober-/Unterhitze vorheizen. Nach den 45 min den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in der mit Backpapier ausgelegten Quiche-Form gleichmäßig verteilen. Ich habe den Teig einfach vorsichtig mit den Händen angedrückt. Mit leicht angefeuchteten Händen bleibt auch nichts kleben. Im Anschluss wird der Teig alleine für ca. 15 min gebacken. Nach den 15 min holt ihr ihn raus und verteilt die Seidentofu-Gemüse-Masse auf dem Teig. Das Ganze wird dann noch mal für ca. 25-30 min gebacken. 

 

Ca. 10 min vor Ablauf der Backzeit wird der Spinat mit ein bisschen Wasser und nach Bedarf Dattelsirup in einer Pfanne kurz gedünstet und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Die Kürbiskerne werden ohne Fett kurz in einer Pfanne geröstet. Wenn die Quiche fertig ist mit dem Spinat und den Kürbiskernen garnieren.

 

Bon appétit!

 

Please reload

Beiträge

Die Insel der Selbstfürsorge

19/02/2019

1/27
Please reload

Ich bin Kerstin, Ernährungscoach, Essensliebhaberin, Genussmensch und koche, backe und esse für mein Leben gerne! Mit meinem Blog möchte ich euch Infos & Tipps zu unterschiedlichen Ernährungsthemen, Lebensmitteln, Produkten sowie Rezepte aller Art bereit stellen. Ihr habt Fragen, Anregungen oder Feedback, welches ihr mir gerne persönlich mitteilen wollt? Dann schreibt mir gerne!

Kategorien
Please reload

Folge mir
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon