© 2019 by Kerstin Obermoser

                                                                                 Blog

Hefezopf vegan

21/05/2018

 

 Ich war ja noch nie ein großer Butter-Fan, auch nicht in Zeiten, in denen ich sie noch gegessen hätte. Aber es gab immer zwei Sachen, die nur mit Butter richtig lecker waren: ein Marmeladenbrot, was ich so gut wie nie esse, und ein Hefezopf mit nur Butter drauf. Für mich musste es allerdings immer der "Butterzopf" ohne Rosinen sein;) Ich habe schon seit Ewigkeiten keinen mehr gegessen. Aus irgendeinem Grund hatte ich wohl Lust auf einen Hefezopf, also habe ich mich heute daran gewagt. Ach ja...jetzt fällt es mir wieder ein. Kennt ihr das neue Kokos-Mandel-Mus von Rapunzel Naturkost, das nur mit Datteln gesüßt ist? (Werbung weil Markennennung) Das musste ich unbedingt ausprobieren, weil wie ihr wisst, süße ich ja am liebsten mit Datteln. Das ist soooo lecker und da dachte ich mir, dass das hervorragend auf eine Scheibe Hefezopf passen würde. Deshalb die Eingebung! Ich fühle mich gerade im 7. Himmel und in meine Kindheit zurückversetzt.

 

Ich habe gar nicht darüber nachgedacht, dass das Flechten so eine Herausforderung für mich sein könnte. Ich bin ja generell nicht so der wahnsinnig geduldige Mensch - das ist optisch also noch ausbaufähig. So, aber jetzt möchte ich euch nicht weiter auf die Folter spannen.

 

Zutaten:

  • 500 g Dinkelmehl Type 603

  • 60 g Dattelsüße

  • 2,5 TL Salz

  • 70 g Margarine

  • 300 ml Pflanzenmilch

  • 1x Würfel frische Hefe

  • 1 TL abgeriebene Schale einer Biozitrone

  • 1/2 TL gemahlenes Zimt

 

Den Backofen auf 50° Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

 

Den Pflanzendrink und die Margarine jeweils in unterschiedlichen Töpfen vorsichtig erwärmen bzw. zum Schmelzen bringen. Beides sollte nicht zu heiß und nicht zu kalt sein. Wenn es nämlich zu kalt ist geht die Hefe nicht auf.

 

In der Zwischenzeit das Mehl in eine Rührschüssel sieben.

 

Die geschmolzene Margarine zum Pflanzendrink geben und die nun die Hefe reinbrökeln. Das Salz, das Zimt, die Zitronenschale und die Dattelsüße dazugeben. Alle Zutaten gut mit dem Schneebesen verrühren und dann zur Mehlmischung geben. Mit den Knethaken gut durchkneten - da hat man das Arm-Workout inklusive ;)

 

Die Schüssel mit einem Tuch abdecken, den Backofen ausschalten und den Teig im Rohr ca. 60 min gehen lassen.

 

Das Backrohr nun auf 140° Umluft vorwärmen.

 

Ich habe den Teig dann geviertelt und  vier gleich lange Rollen geformt. Eine Rolle habe ich dann waagrecht, die andere senkrecht drauf gelegt, wie ein Kreuz. Dann werden immer oben und unten und rechts und links eingeschlagen. Das ist aber selbst wenn man es sieht schwierig, aber zum erklären noch schwieriger. Deshalb schaut ihr euch am besten ein Video auf YoutTube dazu an.

 

Wenn ihr damit fertig seid sehen sie hoffentlich schöner aus als meine :) Dann ab damit auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Hefezöpfe noch mit Pflanzenmilch einstreichen und Mandelblättchen oder traditionell grobe Zuckerstücke drauf verteilen. Auf den Zucker verzichte ich natürlich, Mandelblättchen hatte ich keine zur Hand, deshalb sind meine Hefezöpfe ohne allem.  

 

Nach ca. 25 min bei 140° Umluft sollten die Hefezöpfe eine schöne Farbe haben und fertig sein. Besser immer mal zwischen durch reinzuschauen, damit sie nicht zu dunkel werden - jeder Ofen ist ja etwas anders.

 

Lasst es euch schmecken und lasst mich wissen, wie ihr das Rezept findet.

 

Eure Kerstin

Please reload

Beiträge

Die Insel der Selbstfürsorge

19/02/2019

1/27
Please reload

Ich bin Kerstin, Ernährungscoach, Essensliebhaberin, Genussmensch und koche, backe und esse für mein Leben gerne! Mit meinem Blog möchte ich euch Infos & Tipps zu unterschiedlichen Ernährungsthemen, Lebensmitteln, Produkten sowie Rezepte aller Art bereit stellen. Ihr habt Fragen, Anregungen oder Feedback, welches ihr mir gerne persönlich mitteilen wollt? Dann schreibt mir gerne!

Kategorien
Please reload

Folge mir
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon