• Kerstin Obermoser

Blumenkohl aus dem Ofen, vegan

In einem meiner Lieblingsrestaurants in Berlin, nämlich im "Hummus and friends" habe ich zum ersten Mal Blumenkohl aus dem Ofen gegessen. Lange hatte ich mir vorgenommen, das auch mal selbst auszuprobieren. Als Kind war ich nicht so wirklich der "Karfiol-Fan". Wenn es Blumenkohl mit Butter und Brösel gab, jubelte ich nicht vor lauter Freude. Naja, Gottseidank verändern sich ja viele Dinge im Erwachsenenalter. Denn Blumenkohl aus dem Ofen mit einem leckeren Tahin-Dip ist wirklich super lecker, gesund und total easy und schnell zubereitet.


Und nebenbei bemerkt enthält Blumenkohl Beta-Carotin, mehrere B-Vitamine (Nervenvitamine), Vitamin C, Phosphor, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Eisen, sowie Zink, Kupfer, Jod und Fluor - ein wahres Kraftpaket also.


Was braucht ihr also? Ich habe für ein Abendessen einen Blumenkohl mit ca. 450 g verwendet. Vergesst nicht, dass der Blumenkohl etwas an Größe im Ofen verliert.



Zutaten:

1x Blumenkohl

3x EL Olivenöl

1x EL Zitronensaft

Salz & Pfeffer


Für den Dip:

1,5 EL Tahin

1x Knoblauchzehe

Zitrone, Wasser

Salz


Zubereitung:

Den Backofen auf 180° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.


Blumenkohl gut waschen, trocken tupfen und auf einen Teller geben. Olivenöl, Zitronensaft und Salz und Pfeffer aus der Mühle vermischen und langsam über den Blumenkohl gießen und gut in den Blumenkohl einreiben.


Den Blumenkohl ein paar Minuten ziehen lassen, bis der Ofen heiß genug ist, und ihn dann in Backpapier einwickeln und für ca. 45 min in den Ofen geben. Die Backzeit ist natürlich abhängig von eurem Backofen und der Größe eures Blumenkohls. Also schaut zwischendurch mal rein. Wenn er leicht gebräunt ist (siehe Foto), dann ist er fertig.


In der Zwischenzeit könnt ihr den Dip zubereiten. Ich nehme dafür das Tahin und presse die Knoblauchzehe rein. Danach vermische ich das Tahin mit etwas Wasser und Zitronensaft. Das mache ich abwechselnd so lange, bis es die für mich richtige Konsistenz hat und lecker schmeckt. Zum Schluss schmecke ich es mit Salz ab.


Dazu passt ein grüner Salat, z.B. aus Blattspinat.


10 Ansichten

© 2020 by Kerstin Obermoser