• Kerstin Obermoser

Chiapudding

Ein schnelles, leckeres & nährstoffreiches Frühstück ist für mich ein Chiapudding, den ich am liebsten mit selbst gemachter Erdmandelmilch und frischem Obst mache.


Der vegane Chiapudding eignet sich super zum Fastenbrechen, aber auch auf Reisen ist er ein gern gesehener Gast in meiner Reisetasche, weil er sich gut vorbereiten und mitnehmen lässt.


Chiasamen sind eine gute Ballaststoff- und Proteinquelle und sind reich an Kalzium, Kalium, Magnesium und Eisen. Um an die gesunden Omega-3-Fettsäuren zu gelangen, sollten sie vor der Zubereitung kurz angeschrotet werden.


Das Rezept für die Erdmandelmilch findet ihr hier.


Beim Chiapudding verwende ich ca. ein Verhältnis 6:1, d.h. 6 Teile Pflanzenmilch und 1 Teil Chiasamen. Ich gestehe, dass ich das immer ein bisschen Pi mal Daumen mache. In diesem Rezept habe ich sogar ein bisschen mehr Chiasamen genommen, da ich es nicht so lange quellen ließ - ich hatte Hunger ;)


Zutaten für 1 Portion:

200 ml Pflanzenmilch

40 g Chiasamen

Obst, Samengetreide & Topping nach Wahl



Die Pflanzenmilch und die Chiasamen kurz miteinander vermixen und dann in eine Schüssel oder ein Glas füllen, immer mal wieder umrühren und ca. 20 min quellen lassen.


Ich verwende meistens gekeimten Buchweizen, gekeimte Sonnenblumenkerne, Kokosflocken, geschälte Hanfsamen, Kakao Nibes und manchmal gibt es auch noch ein bisschen Mandelmus drüber. Somit habe ich verschiedene Geschmäcker und Konsistenzen, aber auch einen bunten Mix an Nährstoffen. Warum ich gekeimtes Getreide verwende? Weil das besser verträglich und nährstoffreicher ist, da die Phytinsäure bereits abgebaut und die Nährstoffe sich potenzieren können. Entweder weicht man hierfür die Zutaten ein paar Stunden oder über Nacht ein, oder kauft sie auch schon fertig so wie ich es meistens mache, da es mir besser schmeckt, wenn sie zwischendurch noch mal getrocknet wurden und knackig schmecken.