• Kerstin Obermoser

Süß-scharfe Kürbissuppe

Es ist Kürbiszeit und ich finde Kürbissuppe geht immer. Ich glaube ich habe es noch nie in meinem Leben geschafft, dass ich ein und das selbe Rezept 2x gemacht habe. Bei mir entsteht die Kürbissuppe immer Freestyle nach Lust & Laune. So ist auch dieses Rezept entstanden und ich war total begeistert. Ich habe gebackene Rote Bete & Zwiebeln als Einlage gemacht. Im Nachgang würde ich die Kürbissuppe ohne Einlage, oder zumindest nur mit den Zwiebeln machen, da der leckere Eigengeschmack sonst untergeht. Was ich mir auch gut vorstellen könnte, wären selbstgemachte Rote Bete Chips. Das werde ich vielleicht beim nächsten Mal probieren.



Ihr braucht folgende Zutaten:

  • 575 g Hokkaido-Kürbis

  • 1x reife Birne

  • 100 g Zwiebel

  • 2 Ringe Chili (je nach Schärfe der Chili, und Schärfewunsch)

  • 500 ml Gemüsebrühe

  • geröstetes Sesamöl

  • Saft 1/2 Zitrone

  • Rosmarin, Salz & Pfeffer


  • Nach Bedarf: 180 g Zwiebel für die Einlage

  • Sprossen für die Garnitur


Den Backofen auf 200° Ober- Unterhitze vorwärmen.


Den Hokkaido-Kürbis waschen, entkernen, in Spalten schneiden und für ca. 25 min in den Ofen geben. (Für die Zwiebel-Einlage habe ich 180 g Zwiebel in Spalten geschnitten und zusammen mit dem Kürbis in den Ofen gegeben.)


Sobald der Kürbis fertig ist aus dem Ofen nehmen und grob würfeln. Zwiebel und Birne grob würfen und in dem gerösteten Sesamöl zusammen mit den Chili-Ringen anbraten. Die Kürbiswürfel dazugeben, mit der Gemüsebrühe aufgießen und kurz aufkochen lassen. Rosmarin hinzufügen und pürieren. Wenn ihr die Suppe dicker oder dünner wollt, einfach die Menge der Gemüsebrühe anpassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Suppe anrichten und falls ihr die Zwiebeleinlage gemacht habt diese einfach in den Teller geben und ein paar Sprossen drüberstreuen. Lasst euch die Kürbissuppe schmecken!

42 Ansichten

© 2020 by Kerstin Obermoser