© 2019 by Kerstin Obermoser

                                                                                 Blog

Bärlauchpesto vegan

10/04/2018

 

Ich bin ein absoluter Bärlauch-Fan und freue mich jedes Jahr auf die erste Ernte. Man sagt ja immer: "Vorfreude ist die schönste Freude" und ich finde, da ist schon etwas Wahres dran. Gerade wenn man versucht sich an regionale und saisonale Produkte zu halten, sind Obst und Gemüse nicht ganzjährig verfügbar und ich finde, das ist auch gut so. Klar würde ich mir manchmal das ganze Jahr über Spargel wünschen, oder Erdbeeren, aber man wertschätzt sie viel mehr, wenn es sie eben nur für einen gewissen Zeitraum im Jahr gibt. Umso größer war die Freude über den ersten Bärlauch und vor allen Dingen das erste Bärlauchpesto des Jahres.

 

Ihr braucht:

  • 120 g Bärlauch

  • 70 g Cashewnüsse natur

  • 20 g Sonnenblumenkerne

  • 100 ml natives Olivenöl

  • ca. 2 TL Zitronensaft

  • 2 TL Hefelfocken

  • 1-2 TL Salz, je nach Geschmack

  • frische oder getrocknete Chilischote, bei mir war es ca. ein 1 cm großes Stückk getrocknete Chilischote

  • frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack

 

Für das Pesto habe ich die Cashewkerne zusammen mit den Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett geröstet. In der Zwischenzeit habe ich den Bärlauch gewaschen, die Stiele grob entfernt und ihn grob zerkleinert. Die etwas ausgekühlten Nüsse & Kerne habe ich zusammen mit dem Bärlauch, dem Olivenöl, dem Zitronensaft und den Gewürzen in der Küchenmaschine vermahlen.

 

Am liebsten mag ich das Pesto zu frisch gekochten Kartoffeln. Bei mir gab es heute neben den Kartoffeln noch ein Zucchini-Tomaten-Pilz Gemüse mit Thymian, dafür habe ich eine halbe Zucchini, zwei große Pilze, drei Tomaten und drei Zweige Thymian in Olivenöl scharf angebraten (Achtung: Das Olivenöl nicht über 180° erhitzen) und mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Zitronensaft abgeschmeckt. Dazu habe ich einen Gurkensalat in einem Joghurtdressing gemacht. Die Gurke habe ich fein gehobelt und gesalzen. Nach ca. 10 min habe ich die Gurkenscheiben etwas ausgedrückt (Das Salz entzieht den Gurken das Wasser) und die Flüssigkeit abgegossen. Danach mit Joghurt, Olivenöl, Zitronensaft, Sojajoghurt, Salz und Pfeffer verfeinert. Gut dazu passt frischer Dill, den hatte ich aber leider gerade nicht zur Hand. Und fertig ist ein leckeres, gesundes und leichtes Essen.

 

 

 

Mehr über Bärlauch, seine positiven Eigenschaften, sowie weitere Rezepte findet ihr hier.

 

Was ist euer liebstes Bärlauch-Rezept und wie macht ihr euer Pesto? Ich freue mich auf eure Anregungen.

 

xoxo eure Kerstin

 

 

Please reload

Beiträge

Die Insel der Selbstfürsorge

19/02/2019

1/27
Please reload

Ich bin Kerstin, Ernährungscoach, Essensliebhaberin, Genussmensch und koche, backe und esse für mein Leben gerne! Mit meinem Blog möchte ich euch Infos & Tipps zu unterschiedlichen Ernährungsthemen, Lebensmitteln, Produkten sowie Rezepte aller Art bereit stellen. Ihr habt Fragen, Anregungen oder Feedback, welches ihr mir gerne persönlich mitteilen wollt? Dann schreibt mir gerne!

Kategorien
Please reload

Folge mir
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon