© 2019 by Kerstin Obermoser

                                                                                 Blog

Gemüsesuppe mit Gerstengraupen, vegan

29/01/2019

Suppen stehen eigentlich viel zu selten auf meinem Speiseplan. Dabei finde ich sie wirklich lecker, gesund, schnell gemacht und gerade am Abend super, weil sie das Verdauungssystem nicht so belasten. Am liebsten mag ich klare Gemüsesuppen, schön würzig und mit einer gewissen Portion Säure & Schärfe. Meine Geheimzutat sind getrocknete Tomaten. Sie runden den Geschmack ab und verleihen der Suppe bereits eine Grundsäure. 

 

 

 

Zutaten:

  • ½ Tasse Gerstengraupen

  • ½ rote Paprika

  • 5 x getrocknete Tomaten

  • 1x gelbe Zwiebel

  • ½ Lauch

  • 5x Pilze

  • 4x kleine Kartoffeln

  • 1x Karotte

  • ½ kleinen Zucchino

  • 6x Rosenkohl

  • 1/3 Fenchelknolle

  • 1,5 cm Ingwer

  • 0,75 l Gemüsebrühe

  • Saft einer ½ Zitrone

  • Margarine

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 Messerspitze Peperoncinopaste

  • Schuss Sojasauce

 

Die Gerstengraupen abwaschen und danach in der 3-fachen Menge Wasser für ca. 15-20 min köcheln lassen.

 

In der Zwischenzeit das Gemüse zubereiten. Den Lauch, die Zwiebel und den Fenchel in feine Streifen schneiden, die getrockneten Tomaten würfeln, den Ingwer schälen, fein hacken und die Pilze halbieren und in Streifen schneiden.

 

Die Margarine in einen großen Topf zerlassen und darin den Lauch, die Zwiebeln, die getrockneten Tomaten, die Pilze, Fenchel und die Peperoncinipaste anbraten.

 

Die Paprika halbieren und in Streifen schneiden, die Kartoffel würfeln und den Zucchino halbieren und in Scheiben schneiden. Nach ein paar Minuten Paprika, Karotte, Kartoffeln und Zucchino hinzugeben. Den Rosenkohl vierteln und zum restlichen Gemüse geben.

 

Das Gemüse mit der Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und dann auf kleiner Flamme köcheln lassen. Nach ca. 15 min die Gerste mit der restlichen Flüssigkeit zur Suppe geben und alles ca. weitere 10-15 min köcheln lassen, bis die Gerste und die Kartoffeln weich sind und das Gemüse im besten Falle noch bissfest ist.

 

Zum Schluss mit Pfeffer, Salz, einem Schuss Sojasauce und dem Zitronensaft abschmecken. Ich persönlich liebe es, wenn die Suppe eine gewisse Säure hat, weshalb ich immer reichlich Zitronensaft verwende. 

Please reload

Beiträge

Die Insel der Selbstfürsorge

19/02/2019

1/27
Please reload

Ich bin Kerstin, Ernährungscoach, Essensliebhaberin, Genussmensch und koche, backe und esse für mein Leben gerne! Mit meinem Blog möchte ich euch Infos & Tipps zu unterschiedlichen Ernährungsthemen, Lebensmitteln, Produkten sowie Rezepte aller Art bereit stellen. Ihr habt Fragen, Anregungen oder Feedback, welches ihr mir gerne persönlich mitteilen wollt? Dann schreibt mir gerne!

Kategorien
Please reload

Folge mir
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon